Diese Woche wird im Landtag über einen Beschlussantrag der Südtiroler Volkspartei diskutiert, welcher fordert , dass Kindergärten und Schulen mit WLAN-Systemen ausgerüstet werden sollen. Die Landtagsabgeordnete der Bewegung Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, steht dem Vorhaben sehr skeptisch gegenüber und warnt vor eventuellen gesundheitlichen Risiken. Laut Atz Tammerle sollte der Schutz der Lern- und Lebensräume von Kindern und Jugendlichen besonders beachtet werden.

Myriam Atz Tammerle schließt sich der Empfehlung des deutschen Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) an, die persönliche Strahlenbelastung zu minimieren, um mögliche, aber bisher nicht erkannte gesundheitliche Risiken, gering zu halten. Dies gilt insbesondere für Schüler, da sie sich noch im Wachstum befinden und die Strahlenbelastung deshalb mit einem besonderen Risiko einhergeht.

Sollte WLAN an Schulen und Kindergärten dennoch zum Einsatz kommen, sollte dies zeitlich und räumlich begrenzt erfolgen, fordert Atz Tammerle. Schüler und Lehrpersonen dürften nicht zusätzlicher Belastung ausgesetzt werden.

 

Myriam Atz Tammerle,
Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.