Auf Initiative von Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, wird die Problematik des Lehrermangels an den Musikschulen endlich in Angriff genommen. Wegen des Mangels an Musiklehrern und der daraus resultierenden langen Wartelisten für Schüler in den Musikschulen begann die Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle bereits vor Monaten, mit Direktoren der Musikschulen sowie dem Landesmusikschuldirektor Gespräche zu führen.

Aus den Gesprächen ging hervor, dass das Musizieren eines Instrumentes sowie die Einbindung junger Menschen in einen Musikverein einen positiven Effekt haben. Besonders Kindern und Jugendlichen in schwierigen Phasen kann diese Verbindung Halt geben und deren Selbstbewusstsein stärken. Die positive Wirkung von Musik auf Geist und Körper ist medizinisch erwiesen und wird sogar für therapeutische Zwecke eingesetzt. Die Freude am Musizieren sowie die Einbindung junger Menschen in Musikvereine geben Halt und wirken sich positiv auf das Zusammengehörigkeitsgefühl aus.

Damit erfüllen unsere Musikschulen in Süd-Tirol nicht nur einen musikalischen Bildungszweck, sondern leisten einen sozialen bzw. präventiven Beitrag für die Gesellschaft. Umso wichtiger ist es, dass so viele Schüler wie möglich einen Platz in den Musikschulen erhalten.

Mit diesen Argumenten konnte Myriam Atz Tammerle auch den zuständigen Landesrat überzeugen. Die Landtagsabgeordnete freut sich, dass man sich nun des Problems Lehrermangel annimmt und eine schrittweise Aufstockung der Musiklehrer in den Schulen in Betracht zieht.

Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle