Myriam Atz Tammerle wird für Dr. Eva Klotz in den Landtag nachrücken, das gab die SÜD-TIROLER FREIHEIT heute auf einer Pressekonferenz in Bozen bekannt.

Myriam Atz Tammerle ist 34 Jahre alt, Mutter zweier Kinder und führt mit ihrem Mann ein traditionelles Wirtshaus in Schenna. Sie war nach Bernhard Zimmerhofer die nächstgewählte Kandidatin auf der Liste der SÜD-TIROLER FREIHEIT und wird am 2. Dezember ihr Mandat im Landtag antreten.

In der SÜDTIROLER FREIHEIT bekleidete Atz Tammerle das Amt der Bezirkssprecherin im Burggrafenamt und zur Zeit jenes der Frauensprecherin. Bei den Gemeinderatswahlen 2010 schaffte sie den Sprung in die Gemeinderatsstube von Schenna und setze sich dort als „Ein-Frau-Opposition“ erfolgreich für die Anliegen der Bürger und für den Erhalt von Heimat und Kultur ein. 2013 stellte sie sich den Landtagswahlen und erzielte nach Eva Klotz, Sven Knoll und Bernhard Zimmerhofer den vierten Platz.

Für mich war nach dem angekündigten Rückzug von Eva Klotz aus dem Landtag klar, dass ich nachrücken möchte“, so Myriam Atz Tammerle. „Allerdings galt es vorher alles mit meiner Familie zu besprechen und Ersatz im heimischen Betrieb zu suchen. Nun kann ich mich mit aller Kraft und zu hundert Prozent auf meine neue Aufgaben im Süd-Tiroler Landtag konzentrieren!“

Dabei kann Myriam Atz Tammerle auf ein gut bestelltes Haus aufbauen. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT wird sich nun mit ihrer jungen Mannschaft im Landtag und der großen Anhängerschaft im Hintergrund weiter mit voller Kraft für die Ausübung des Selbstbestimmungsrechtes einsetzten. Dr. Eva Klotz wird auch weiterhin aktiv in der Landesleitung und im Hauptausschuss mitarbeiten. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT wünscht Myriam Atz Tammerle alles Gute, sowie viel Erfolg und Freude bei ihren neuen Herausforderungen.

Stefan Zelger, Fraktionssekretär SÜD-TIROLER FREIHEIT