Erst gestern beschloss der Südtiroler Landtag einstimmig, sich dafür einzusetzen, dass die Zwangsmaßnahmen zur Durchsetzung der Impfpflicht aus dem Dekret gestrichen werden. Doch bereits heute, nur einen Tag später, kündigt der Südtiroler Sanitätsbetrieb an, mit den Vorbereitungen für die Zwangsimpfungen zu beginnen.

„Damit missachtet der Sanitätsbetrieb ganz klar, den vom Südtiroler Landtag, gefassten Beschluss!“ zeigt sich Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit empört.

Aus einem Schreiben des Südtiroler Sanitätsbetriebes lässt sich entnehmen, dass die Freie Universität Bozen zudem eine wissenschaftliche Studie durchführen wird, um die Gründe zu erfassen, welche Eltern davon abhalten, ihre Kinder impfen zu lassen. „Unabhängig von dieser Studie, werden die Kinder in der Zwischenzeit aber dennoch zwangsgeimpft. Dies ist eine Irreführung der Bevölkerung und missachtet die Anliegen der besorgten Eltern!“

Die Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle fordert die zuständige Landesrätin daher auf, den Sanitätsbetrieb unverzüglich zu kontaktieren und die Vorbereitungen für die Zwangsimpfungen sofort zu stoppen!

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle