Seit Jahren setzt sich die Süd-Tiroler Freiheit dafür ein, dass neben der finanziellen Unterstützung der Betreuung von Kindern außer Haus auch die Betreuung von Kleinkindern zu Hause unterstützt wird.
Bisher war den Eltern diese Wahlfreiheit bei der Betreuung ihrer Kinder nicht möglich.

Myriam Atz Tammerle, die Landtagsabgeordnete und Frauensprecherin der Südtiroler Freiheit, erhob bei jeder passenden Gelegenheit im Zusammenhang mit Familienförderungen die Forderung, den Eltern endlich die Wahlfreiheit bei der Betreuung ihrer Kinder zu ermöglichen und die gesetzlichen Voraussetzungen zu schaffen, auch jene Eltern finanziell zu unterstützen, die ihre Kinder selber zu Hause betreuen möchten.

„Endlich wurde diese Ungleichbehandlung durch neue Bestimmungen im Rahmen des Nachtragshaushaltes, welche eine finanziellen Unterstützung für die Betreuung zu Hause durch die Eltern sowie für die Lebenshaltungskosten für Kinder von null bis drei Jahren, ausgeglichen“, zeigt sich Myriam Atz Tammerle erfreut.

Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle