Bis zum 27. April konnten sich Vereine für verschiedene Gesprächsrunden beim Autonomie-Konvent anmelden, um ihre Vorschläge zur Überarbeitung des Autonomiestatutes einzubringen. Der Landtagsabgeordneten Myriam Atz Tammerle haben mehrere betroffene Vereinsvertretern berichtet, dass ihre Anmeldung abgelehnt worden war, da das Kontingent bereits ausgeschöpft war.

Von Seiten der Organisatoren wurde dies mit einer begrenzten Teilnehmerzahl begründet. Die betroffenen Vereinsvertreter wurden auf eine Warteliste gesetzt. Diese Vorgangsweise ließ die Abgeordnete Atz Tammerle aber nicht gelten: „Nirgendwo steht geschrieben, dass die Teilnehmerzahl bei den Konventgesprächen für Vereine begrenzt ist. Der Fehler liegt nicht bei den Vereinen!“ ärgerte sich Myriam Atz Tammerle.

Auf Druck der Abgeordneten wurde nun von den Organisatoren entschieden, dass zusätzliche Gesprächsrunden eingerichtet werden. Damit können jetzt doch alle Vereine, auch jene auf der Warteliste, an den Konventgesprächen für Vereine teilnehmen. Myriam Atz Tammerle zeigt sich zufrieden, dass nun kein Verein von den Konventgesprächen ausgeschlossen wurde.

 

Myriam Atz Tammerle
Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit