Anlässlich des Jahreswechsels zeigt sich die Süd-Tiroler Freiheit erfreut darüber, dass die Selbstbestimmungsbestrebungen in ganz Europa zunehmen.

Mit den geplanten Abstimmungen in Katalonien und Schottland wird 2017 zu einem wichtigen Jahr für die Umsetzung des Selbstbestimmungsrechtes. Auch für Süd-Tirol eröffnet sich damit die Möglichkeit, die Zukunft neu zu gestalten und Italien hinter sich zu lassen. Darauf wird die Süd-Tiroler Freiheit im neuen Jahr mit ganzer Kraft hinarbeiten.

Ganz Europa ist derzeit im Umbruch, aber es liegt an uns, was wir daraus machen. Die Zukunft unseres Landes darf nicht länger visionslosen Politikern überlassen werden, die nicht über den eigenen Tellerrand hinausblicken können und an den Grenzen des 1. Weltkrieges festhalten.

Wirtschaftlich und politisch ist der italienische Staat völlig am Ende und schon längst nur mehr eine Belastung für die Entwicklung Süd-Tirols. Wenn bei den bevorstehenden Parlamentswahlen in Italien zusätzlich die europafeindlichen Kräfte gewinnen, kann dies zum Euro- und EU-Austritt führen. Wie schnell es dazu kommen kann, zeigt das Brexit-Referendum. Jeder kann sich selbst ausmalen, welch verheerende Auswirkungen es dann für Süd-Tirol hätte, weiterhin zu Italien zu gehören.

Der Ausstieg aus Italien muss daher rechtzeitig vorbereitet werden. Dazu ist es auch notwendig, die Verbindungen zu Nord-und Ost-Tirol zu verstärken. Die Erlangung der doppelten Staatsbürgerschaft ist dabei nicht nur eine Absicherung für die Süd-Tiroler, sondern auch ein erster Schritt zur Unabhängigkeit von Italien.

2017 steht für die Süd-Tiroler Freiheit aber auch ganz im Zeichen des Auf- und Ausbaus der Bewegung, sowie der Vorbereitung für die Landtagswahlen im nächsten Jahr. Die Anzahl der Mitglieder und Funktionäre konnte in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert werden. Besonders der Anteil der jugendlichen Mitglieder stärkt die Süd-Tiroler Freiheit für die Zukunft.

Auf Süd-Tirol warten 2017 große Herausforderungen. Wir werden vielleicht nicht alle Probleme bewältigen, aber viele Probleme gäbe es ohne Italien gar nicht, oder sie ließen sich ohne Italien leichter bewältigen.

Der beste politische Vorsatz für 2017 ist daher, Süd-Tirol von Italien unabhängig zu machen. Die Süd-Tiroler Freiheit wünscht allen Tirolern daher einen guten Start ins neue Jahr, das uns mit gemeinsamen Anstrengung diesem Ziel ein Stück näher bringen wird.

Süd-Tiroler Freiheit,
Freies Bündnis für Tirol.